Partnerschaftsgruppe mit Brasilien

Seit 1999 gibt es Kontakte mit der Evangelischen Kirchengemeinde lutherischen Bekenntnisses in Belo Horizonte in Brasilien. Durch Partnerschaftsreisen konnten die Beziehungen vertieft werden.

Im Jahr 2006 besuchte 4 Gemeindeglieder aus Belo Horizonte die Schwaiger Thomasgemeinde. 2007 beschlossen die Kirchenvorstände der beiden Gemeinden eine Partnerschaftsvereinbarung, die bei dem Besuch der Schwaiger Gemeindeglieder in Belo Horizonte im August 2007 von beiden Seiten unterschrieben wurde.

 

Stadt Belo Horizonte
Das Bild zeigt die Stadt Belo Horizonte

 

Kirchengemeinde in Belo Horizonte
Die Schwaiger Thomasgemeinde unterstützt die Kindertagesstätte "Freundliche Ecke" der Kirchengemeinde in Belo Horizonte

 

Partnerschafts-Vereinbarung
zwischen der Evangelischen Gemeinde lutherischen Bekenntnisses in Belo Horizonte (CECLBH),
und der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde Schwaig
Grundlage unserer kirchlichen Partnerschaft


Gemeinsam beten wir Gott, den Vater, den Sohn und den Heiligen Geist an und preisen ihn.

Gemeinsam danken wir für die Gnade, die er allen Menschen schenkt.

Gemeinsam bitten wir, dass er uns zu Zeugen seiner Liebe macht, damit das Heil in Jesus Christus auch anderen Menschen in Wort und tat bekannt gemacht wird.

Unsere Partnerschaft geht von der uns in Christus gegebenen Verheißung einer weltweiten Gemeinschaft der Kinder Gottes aus, die sich auf Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung Gottes gründet. Diese Gemeinschaft erfahren wir in der Feier des Heiligen Abendmahls.

In einem Verhältnis des Vertrauens erkennen wir einander mit allen Schwächen und Stärken als gleichberechtigt an. Wir wollen uns bemühen, füreinander da zu sein und miteinander auf dem Weg, den Gott mit uns geht, zu wachsen.

In dieser grundlegenden gemeinsamen Überzeugung beschließen die Evangelische Gemeinde lutherischen Bekenntnisses in Belo Horizonte (CECLBH) und die Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Schwaig die nachfolgenden praktischen Schritte, um die Partnerschaft mit Leben zu erfüllen.

Praktische Schritte und Möglichkeiten zur Gestaltung unserer Partnerschaft

Wir wollen versuchen, auf verschiedenen Ebenen in unseren Gemeinden und den ihnen nahe stehenden Organisationen und Einrichtungen das wechselseitige Verstehen zu fördern, in dem wir uns vornehmeneinmal im Jahr einen gemeinsamen Partnerschaftssonntag zu feiern, mit dem Austausch von Liturgie, Predigten, Gebeten, Liedern, u.a.:
 

  • konkrete Fürbitte füreinander zum regelmäßigen Bestandteil unserer Gottesdienste zu machen
  • intensive Verbindung auf allen Ebenen durch Briefe, Gespräche und gegenseitige Besuche zu pflegen
  • uns über wichtige Bereiche und Themen des kirchlichen und gesellschaftlichen Lebens auszutauschen, besonders über die spezifischen Situationen und Herausforderungen unserer Gemeinden - mit dem Ziel durch diesen intensiven Austausch wechselseitige Anregungen für die Gestaltung gemeindlicher Arbeit zu erhalten
  • nach gemeinsamer Absprache der Partner konkrete Projekte entsprechend den jeweiligen Möglichkeiten zu unterstützen
  • dazu beizutragen, Vorurteile gegen Lebensweise und Glaubensvorstellungen zu erkennen und in der öffentlichen Meinung abzubauen.In allen Partnerschaftsfragen arbeiten wir mit der IECLB, der ELKB und ihren Partnerorganisationen zusammen.

Möge der Dreieinige Gott unser partnerschaftliches Miteinander segnen.

Für die CECLBH für die Evang.-Luth. Kirchengemeinde Schwaig